Crailsheimer
Historischer Verein e. V.

von

Der Bericht umfasst den Zeitraum von Januar 2004 bis Dezember 2008. Die Veranstaltungen wurden in der Regel in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule durchgeführt.

Vereinsnachrichten 2004

19. Jan. 2004

Dr. Hans Peter Müller: Verwaltungs- und Behördengeschichte Württembergs von ca. 1800 bis 1945. Nach mehreren Versuchen der Neugliederung wurde mit der Verfassung von 1819 eine württembergische Verwaltung entwickelt, die in ihren Grundzügen bis zur Kreisreform 1973 Bestand haben sollte.

2. Febr. 2004

Willi Glasbrenner: Württembergische Eisenbahngeschichte bis 1918. Durch den Bau der Eisenbahnlinien wurde die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in besonderem Maße vorangetrieben.

15. Febr. 2004

Heimatgeschichtlicher Abend zum Stadtfeiertag. Hans Gräser sprach über Crailsheims Einwohnerschaft um 1500. Gudrun Gscheidle-Katz erzählte von den Zeiten, als es in Crailsheim noch Wirtshausschilder gab.

15. März 2004

Dr. Wolfgang Zimmermann: Lokale Verwaltung und fürstliches Territorium am Beispiel des Markgraftums Ansbach im 16. Jahrhundert. Der Vortrag beschrieb die Verwaltungsorganisation eines Herrschaftsgebietes, in dem durch eingesprengte fremde Herrschaftsrechte oft nur grundherrschaftlichte oder vogteiliche Rechte wahrgenommen werden konnten.

27. März 2004

Führung in und um die Johanneskirche.

24. April 2004

Ortsbegehung Reußenberg mit Hagenhof. Christoph Langer führte u. a. durch das Landschaftsschutzgebiet mit seiner außergewöhnlichen Vegetation und den wassergefüllten Erdfällen.

3. Mai 2004

Jahreshauptversammlung, Neuwahlen von Vorstand, Ausschuss und Rechnungsprüfern, gesetzliche Vorschriften erforderten eine Satzungsänderung. Giselher Technau hielt einen Vortrag über: Crailsheim vor 100 Jahren in Darstellungen auf Postkarten.

16. Mai 2004

Tagesfahrt am Kocher von Künzelsau bis Forchtenberg. Neben den vielen historischen Sehenswürdigkeiten gehörten die Künstlerfamilie Sommer und das Muschelkalkmuseum Hagdorn in Ingelfingen zu den Höhepunkten der Reise.

21. Juni 2004

Folker Förtsch: Armenfürsorge und Auswanderung. Der Referent behandelte den Pauperismus des 19. Jhs. sowohl im Königreich Württemberg als auch in Stadt und Oberamt Crailsheim.

4. Juli 2004

Tagesfahrt zu Schlössern und Kirchen um Neustadt a. d. Aisch. Dieter Mäckl führte durch Sugenheim, zu Schloss Schwarzenberg, durch Münch steinach, Gutenstetten und Neustadt a. d.Aisch.

17. Juli 2004

Ortsbegehung in Marktlustenau und Bergertshofen bildeten den Abschluss der Führungen durch Kreßberg.

4. Okt. 2004

Dieter Mäckl: Die Markgrafen von Bayreuth. Der Referent gab einen Überblick über Territorium, Residenzen und Politik dieses Markgraftums und seine Bedeutung für Region und Reich.

17. Okt. 2004

Tagesfahrt an den Westrand des Steigerwaldes. Die von Dieter Mäckl geleitete Exkursion führte u. a. zu Schloss Frankenberg, zur markgräflichen Oberamtsstadt Mainbernheim, nach Rödelsee, Fröstockheim und bis nach Castell.

23. Okt. 2004

Ortsbegehung Ingersheim. Neben einem Überblick über die Ortsgeschichte wurde beim Rundgang auf die unterschiedlichen Ortsherren hingewiesen.

15. Nov. 2004

Daniel Stihler: Der Bauernkrieg 1525 im Haller Raum. Aus dem Verlauf der Unruhen im Haller Raum lassen sich Rückschlüsse auf die Verhältnisse in den Hall umgebenden Territorien ziehen.

6. Dez. 2004

Sascha Schmidt: Das keltische Oppidum Stöckenburg. Der Referent befasste sich im Rahmen seiner Doktorarbeit über keltische Siedlungen im Kreis Schwäbisch Hall besonders intensiv mit der Stöckenburg.

Im Kalenderjahr 2004 fanden drei Ausschuss-Sitzungen statt. Neben den laufenden Geschäftsvorfällen kamen folgende Themen zur Sprache:

  • Satzungsänderung
  • Änderung des Titels der Vereinspublikation in „Crailsheimer Geschichtsblätter“
  • Straßennamen in Neubaugebieten 2004 musste der Verein von seinen beiden Ehrenmitgliedern Abschied nehmen:
  • Liesel Beck, 25.6.1911–24.3.2004
  • Wilhelm Straub, 31.3.1913–16.7.2004

Der Verein hat 166 Mitglieder.

Vereinsnachrichten 2005

17. Jan. 2005

Eberhard Veit: Schrezheimer Fayencen im Vergleich mit solchen aus Crailsheim und Ansbach. Die selten mit Herstellerzeichen versehenen, aber häufig kopierten Gefäße machen die Zuordnung zu einer bestimmten Manufaktur nicht einfach.

22. Jan. 2005

Halbtagsexkursion nach Ellwangen und Schrezheim zur Vertiefung des Vortrags.

30. Jan. 2005

Am Heimatgeschichtlichen Abend beteiligten sich Vereinsmitglieder mit Vorträgen:

  • Fritz Baier stellte den Stadtplan von Horland (1738) vor.
  • Hans Gräser zeigte am Beispiel der Raumerschließung die Fortdauer mittelalterlicher Strukturen bis in die Gegenwart.
  • Gudrun Gscheidle-Katz erzählte von Menschen aus der Karlstraße vor 1945.

14. März 2005

Dr. Albrecht Bedal: Das „Pfarrer-Mayer-Haus“ vor Pfarrer Mayer. Der 1773 publizierte Bauplan eines hohenlohischen Bauernhauses durch Mayer zeigt Elemente des Bauernhauses, die schon im 15. Jh. ge bräuchlich waren.

11. April 2005

Dr. Hans Hagdorn: Seelilien der Triaszeit weltweit. Der Referent beschrieb ausführlich die bei Crailsheim in einer ca. 15m mächtigen Muschelkalkschicht vorkommende Encrinus liliiformis, ihre Lebensumstände und Konservierung.

23. April 2005

Tagesfahrt auf Keltenspuren im Landkreis Schwäbisch Hall. Unter der Leitung von Sascha Schmidt wurden Grabhügel, Viereckschanzen und Wälle in Crailsheims näherer Umgebung besichtigt.

2. Mai 2005

Jahreshauptversammlung. Stefan Kraut hält den Vortrag „Die Postgeschichte Hohenlohes“.

6. Juni 2005

Ulrike Bausewein: Die Wolfgangsverehrung in Mittelfranken. Es ging dabei um die Geschichte der Verehrung und die große Zahl der Wolfgangsheiligtümer in Franken.

25. Juni 2005

Ortsbegehung Altenmünster.

3. Juli 2005

Tagesfahrt ins Jagsttal zu unterschiedlichen Herrschaften und Konfessionen. Zu den Stationen gehörten Ailringen, Aschhausen, Bieringen, Dörzbach, Laibach, Meßbach und Krautheim.

16. Okt. 2005

Tagesfahrt auf den Spuren der Tierberger Fehde. Die Auseinander setzung zwischen den Hohenlohe und den v. Stetten führte uns zu den Orten Bartenstein, Stetten, Tierberg und Kocherstetten.

24. Okt. 2005

Dr. Hans Hagdorn: Saurierland Baden-Württemberg Teil I: Die Saurier aus Buntsandstein und Muschelkalk.

21. Nov. 2005

Daniel Stihler: Feldpostkarten des I. Weltkriegs zwischen Kitsch und Propaganda.

5. Dez. 2005

Dr. Hermann Ehmer: 450 Jahre Augsburger Religionsfriede. In dem zusammen mit der evangelischen Johanneskirchengemeinde organisierten Vortrag sprach der Referent über die Voraussetzungen, die zum Religionsfrieden führten, und die Bedeutung für die weitere deutsche Geschichte.

Im Kalenderjahr 2005 fanden zwei Ausschuss-Sitzungen statt. Neben den laufenden Geschäftsvorfällen kamen folgende Themen zur Diskussion:

  • Straßennamen
  • Bedeutende Personen, die in Crailsheim bestattet wurden
  • Nachlass König
  • Diverse Publikationen

Der Verein hat 172 Mitglieder.

Vereinsnachrichten 2006

23. Jan. 2006

Hans Gräser: Preußische Reformen im Markgraftum Ansbach-Bayreuth. Die zwischen 1792 und 1806 erfolgten politischen und wirtschaftlichen Änderungen ließen die Crailsheimer den Abzug der Preußen 1806 bedauern.

6. Febr. 2006

Folker Förtsch: Crailsheims Anfall an Bayern 1806 und an Württemberg 1810. In dem Vortrag wurden Ursachen und Hintergründe des Herrschaftswechsels erläutert.

19. Febr. 2006

Am Heimatgeschichtlichen Abend zum Stadtfeiertag hielt Willi Glasbrenner einen Vortrag über die Jagstverbesserung durch den Reichsarbeitsdienst, Christoph Langer referierte über Crailsheims Waldgebiete, Gudrun Gscheidle-Katz erzählte von den Crailsheimern Hans-Joachim König, Wilhelm Volz und Hugo Blum.

13. März 2006

Dr. Hans Hagdorn setzte seine Vortragsreihe „Saurierland Baden-Württemberg“ fort. Im zweiten Teil stellte er die Saurier des Keupers vor.

1. April 2006

Ortsbegehung Westgartshausen mit dem ehemals eigenständigen Lickartshausen.

8. Mai 2006

Jahreshauptversammlung mit Vortrag von Giselher Technau: Von der Zerstörung Crailsheims zum Wiederaufbau im Medium Postkarte.

21. Mai 2006

Tagesfahrt „Kirchenburgen und Weinstädte am Fuße des Steigerwaldes“. Hauptziele waren Seinsheim, Rödelsee und Volkach.

24. Juni 2006

Ortsbegehung in den Teilorten Westgartshausens. Neben Wittau, Schütt berg und Oßhalden wurde auch die Burgstelle Lohr und der Ingersheimer Sulzbrunnen besucht.

3. Juli 2006

Alexander Braun führte zur Vorbereitung seiner bevorstehenden Stadtführung in die Geschichte Kirchbergs ein.

9. Juli 2006

Tagesfahrt nach Kirchberg, wo Stadt und Schloss, die Talsiedlung, die Burgruine Sulz und der Sophienberg besucht wurden.

8. Okt. 2006

Tagesfahrt „Von Neusaß nach Neuenstadt“. Nach einer ausführlichen Klosterführung in Schöntal ging die Reise durch unterschiedliche Herrschaftsgebiete nach Jagsthausen und Möckmühl. In Assumstadt führte Hannelore Maurerder heutige Besitzer durch das Schloss der Ellrichshausen. In Neudenau wurde die Wallfahrtskapelle St. Gangolf besucht.

16. Okt. 2006

Dr. Hermann Ehmer: Bildung umsonst – Die Verwandlung württembergischer Klöster in Schulen. In dem gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde organisierten Vortrag ging es um die Verwendung der säkularisierten Klöster Württembergs als höhere Schulen; zusammen mit dem Tübinger Stift dienten sie der Ausbildung der Landesbeamten und v. a. der Pfarrer.

18. Nov. 2006

Andreas Manier, der an einer diesbezüglichen Dokumentation arbeitet, führte zu aus stadtgeschichtlichen und kunsthistorischen Gründen erhaltenswerten Grabmälern auf dem Crailsheimer Neuen Friedhof.

4. Dez. 2006

Folker Förtsch: Dekan Friedrich Hummel zum 60. Todestag. Der Referent beleuchtete in einem kritischen Vortrag Leben und Wirken des Crails heimer Ehrenbürgers.

Im Kalenderjahr 2006 fanden zwei Ausschuss-Sitzungen statt. Neben der Vorbereitung der Vereinspublikationen kamen die Aufgabe des Vereinszimmers und der Wechsel in der Museumsleitung zur Sprache.

Der Verein hat 166 Mitglieder.

Vereinsnachrichten 2007

22. Jan. 2007

Dr. Andreas Maisch: Die Reichsstadt Schwäbisch Hall. Anlässlich des 850-jährigen Stadtjubiläums der Nachbarstadt erläutert der Referent u. a. die Gegensätze zwischen der Reichsstadt Hall und dem ganz anders strukturierten Crailsheim von der Gründung bis 1806.

11. Febr. 2007

Stadtfeiertag. Am Heimatgeschichtlichen Abend standen Amerika und die seit 60 Jahren gepflegte Städtepartnerschaft zwischen Crailsheim und Worthington im Mittelpunkt. Hans Gräser lieferte in seinem Vortrag das Hintergrundwissen um die historischen Beziehungen zwischen Crailsheim und Amerika. Gudrun Gscheidle-Katz erzählte von den nach dem Zweiten Weltkrieg hergestellten Kontakten zu Worthington.

12. März 2007

Dr. Hans Hagdorn hielt den dritten Vortrag seiner Reihe „Saurierland Baden-Württemberg“. Unter dem Titel „Die Saurier aus dem Jura“ wurden die württembergischen Funde von Holzmaden, Dotternhausen und Nusplingen vorgestellt.

24. März 2007

Nach kurzer Einführung fand eine Ortsbegehung in Onolzheim statt, bei der auf Dorfstruktur und Besitzergeschichte eingegangen wurde.

23. April 2007

Dr. Tilman Mittelstraß hielt einen Diavortrag über „Mittelalterliche Turmburgen“. Funde und Rekonstruktion wurden mit den Beispielen Eschelbronn bei Sinsheim und Kanzach am Federsee so detailliert erläutert, dass sich die Zuhörer auch die mittelalerlichen Holzburgen in Crailsheim und Umgebung vorstellen konnten.

6. Mai 2007

Besuch der Landesausstellung „Saurier – Erfolgsmodelle der Evolution“ in Stuttgart. Durch die Ausstellung führte Karl Wiedmann. Besondere Hinweise gab es auf Funde aus der Crailsheimer Gegend.

7. Mai 2007

Jahreshauptversammlung. Nach den Regularien samt Neuwahlen hielt Daniel Stihler einen Vortrag über Unterwasserarchäologie im Mittelmeerraum.

24. Juni 2007

Tagesfahrt „Markgräfliche Exklaven am Main“. Außer Kitzingen wurden in dessen Umgebung Marktbreit, Marktsteft, Etwashausen, Mainbernheim und Iphofen besichtigt.

7. Okt. 2007

Tagesfahrt „Von Wimpfen aus ins Kochertal“. In Bad Wimpfen wurden bei einer Stadtführung die weitreichenden historischen Aspekte beleuchtet. Neben diesem Schwerpunkt wurden Bad Friedrichshall-Duttenberg, Schloss Heuchlingen, Kochendorf, Neuenstadt a.K., Cleversulzbach, Brettach und Langenbeutingen besucht.

15. Okt. 2007

Dr. Hermann Ehmer: Johannes Brenz. der Reformator von Schwäbisch Hall und die Reformation im Markgraftum Brandenburg-Ansbach. An Leben und Werk von Brenz erläuterte der Referent die süd deutsche Reformationsgeschichte und die weitreichenden Folgen in Europa.

19. Nov. 2007

Dr. Monika Firla: Der Kameruner Artist Hermann Kessern in Crailsheim (1920–1981) und andere Afrikaner in Württemberg. Die Referentin berichtete über das Leben des „Crailsheimer“ Artisten aus der ehemaligen deutschen Kolonie vor dem Hintergrund früherer „württembergischer Neger“ aus Afrika und Indien, die als Prestigeobjekte hierhergebracht worden waren.

26. Nov. 2007

Die Heelsche Chronik wurde im Ratssaal vorgestellt. Nach der Begrüßung durch Franz Kasimir von der Stadtverwaltung und der Einführung durch Hans Gräser berichteten Folker Förtsch und Gernot Stepper von ihrer Arbeit an der Transkription und Erläuterung der Schrift.

3. Dez. 2007

Barbara Kniest: Die Symbolik in den Gemälden des Crailsheimer Hochaltars. Unter theologischen, kunsthistorischen und botanischen Gesichtspunkten erläuterte die ehemalige Goldbacher Pfarrerin den Crailsheimern Details ihres Altars.

Im Kalenderjahr 2007 fanden zwei Ausschuss-Sitzungen statt. Beide Male ging es um die Edition der Heelschen Chronik, ferner um den geplanten Rathausumbau und die Vorbereitung der Jubiläumsveranstaltung 2008.

Der Verein hat 167 Mitglieder.

Vereinsnachrichten 2008

27. Jan. 2008

Heimatgeschichtlicher Abend mit Vortrag von Hans Gräser über Stifter Crailsheims und Vorführung des Films „Crailsheim – eine Reise in die Vergangenheit“.

25. Febr. 2008

Prof. Dr. Immo Eberl: Die Frühgeschichte der Beziehungen von Kloster Ellwangen zu Crailsheim. Mit neuen Ellwanger Forschungen erläuterte der Referent die bis 1803 währenden Verbindungen zwischen den bei den Städten.

10. März 2008

Susanna Sackstetter führte die Vereinsmitglieder durch die von ihr gestaltete Museumsabteilung „Von Apotheker bis Zinngießer – von Aufklärung bis Zauber. Crailsheim im 18. Jahrhundert“.

14. April 2008

Dr. Hans Hagdorn hielt den Vortrag Muschelkalk als Baustein.

5. Mai 2008

Jahreshauptversammlung. Rolf Besserer hielt den Vortrag „Im Gang der Zeiten – Die Geschichte der Firma Voith als Beispiel württembergischer Wirtschafts-, Technik- und Familiengeschichte“.

9. Juni 2008

Hans Gräser: Wallfahrten im Crailsheimer Raum. Der Referent sprach von den Wallfahrten in Westgartshausen, Mariäkappel, Hohenberg, Ellwangen, auf den Hohenkreßberg und auf den Burgberg.

22. Juni 2008

Tagesfahrt in den „Ochsenfurter Gau“. Zwischen Marktbreit und Randersacker wurden u. a. Ochsenfurt, Sommerhausen, Tückelhausen und Giebelstadt besucht.

5. Juli 2008

Besichtigung der Rodmühle bei Ingersheim mit Willi Glasbrenner.

12. Okt. 2008

Tagesfahrt ans Maindreieck mit der Besichtigung der Orte Frikkenhausen, Segnitz, Sulzfeld, Kitzingen, Buchbrunn, Dettelbach und Biebelried.

20. Okt. 2008

Dr. Hubert Klausmann: Die Familiennamen Südwestdeutschlands. Der Referent sprach über ihre Entstehung und ihre Verbreitung.

22. Nov. 2008

Symposium „Niederadel um Crailsheim“ zum 25-jährigen Bestehen des Crailsheimer Historischen Vereins. Die Vorträge hielten Dr. Andreas Maisch, Prof. Dr. Gerhard Taddey, Dr. Hermann Ehmer, Dr. Gerhard Rechter, Dr. Helmut Neumaier und Hans Gräser. Die Veröffentlichung der Beiträge ist für Herbst 2010 geplant.

Im Kalenderjahr 2008 fanden zwei Ausschuss-Sitzungen statt. Besprochen wurden die Vereinspublikationen, Museumsplanungen und die Organisation des Symposiums.

Der Verein hat 164 Mitglieder (Stand Mai 2008).