Crailsheimer
Historischer Verein e. V.

Donnerstag
Filmvorführung von Waldemar Jauch

Sühnekreuz beim Baierbacher Hof, Gde. Michelfeld

Zu den eindrücklichsten Baudenkmalen des Crailsheimer Umlandes gehört sicherlich die Anhäuser Mauer. Auf freiem Feld ragt sie fast 20 m in die Höhe und erinnert an eine frühere Klosteranlage, die Mitte des 16. Jh.s verlassen und im 18. Jh. von Bauern der Umgebung abgetragen wurde. Erhalten blieb der imposante Mauerrest, bei dem es sich um einen Abschnitt der Chor-Seitenwand handelt und der durch die Grabmäler der Herren von Bebenburg in besonderer Weise in die Umgebung wirkt.

Eine besondere Aura umgibt auch die Stein- oder Sühnekreuze, die in Hohenlohe besonders häufig sind. Sie geben Einblick in rechtliche und religiöse Vorstellungen früherer Jahrhunderte und haben daher einen hohen Denkmalwert. Nicht selten sind sie aber auch geheimnisumwittert und es ranken sich im Volksmund allerlei Sagen um sie.

Beiden Themen widmen sich die neuen Produktionen des Crailsheimer Filmemachers Waldemar Jauch, die an diesem Filmabend uraufgeführt werden. Wie immer verbinden sie eindrucksvolle filmische Aufnahmen mit fundierten historischen Informationen und vielen spannenden und kuriosen Geschichten.

Eintritt frei (Spenden)

Eine Veranstaltung des Stadtarchivs Crailsheim und des Film- und Videoclubs Crailsheim